Letztes Feedback

Meta





 

Facebook - nur negativ?

Man hört es immer wieder in den Medien, in den Vorlesungen und von der Oma (Ja damals, da haben wir uns noch richtig mit unseren Freunden getroffen!): Facebook ist böse; die spionieren ihre Nutzer aus und klauen die Daten; und so weiter und so fort.

Na ja, das mag ja auch alles stimmen. Wer weiß schon wirklich, was mit seinen Daten passiert und in wessen Hände sie gelangen? Besorgniserregend und ein bisschen “freaky“ ist das allemal.

Aber auf der anderen Seite ist Facebook (hier stellvertretend für sämtliche soziale Netzwerke) nun mal eine Plattform, auf der jeder ganz wissentlich Informationen über sich selbst veröffentlicht. Wer nicht möchte, dass Facebook Daten über ihn sammelt, der wird nicht gezwungen ein Profil zu erstellen. Und seien wir doch mal ehrlich: es macht ja auch Spaß Fotos mit anderen zu teilen und darüber zu diskutieren, seine Meinung zu vertreten und irgendwelche Like-Buttons zu drücken oder ganz einfach persönliche Neuigkeiten zu verbreiten. Und wenn man dauernd nur darüber nachdenkt, dass Facebook alle Aktivitäten speichert, wird einem irgendwo auch ein bisschen dieser Spaß-Faktor genommen. Dann kann man ja gar nichts mehr kommentieren, hochladen oder anklicken und wofür sollte ein Profil dann noch gut sein?

Facebook ist ein soziales Netzwerk, das (wie das Wort „sozial“ ja schon sagt) es seinen Nutzern ermöglicht sich miteinander zu verbinden und es wäre schade (und langweilig!), wenn niemand mehr irgendetwas mit anderen teilen wollen würde. Dann müsste es Facebook auch gar nicht mehr geben, denn „Menschen einander näher zu bringen“ ist ja der Grundgedanke, der dahinter steckt. Ich denke, man muss eben ganz genau abwägen, welche Informationen man dem Rest der Welt zugänglich macht und dann kann man vielleicht das ein oder andere Mal “vergessen“, dass diese Daten in irgendwelchen Datenbänken schlummern werden.

 

21.5.12 18:25

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sarah (24.5.12 22:02)
Zug fahren im Sommer ist der Horror! Verspätungen, Hitze und dabei keine Sitzplätze!!


Nadine / Website (4.6.12 16:47)
Hallo Ja ich bin total deiner Meinung mit Facebook und der Sache mit dem Datenklau. Zum einen finde ich es sehr erschreckend, dass man schon sehr transparent als Person im Internet ist heutzutage bei den zahlreichen Sachen und persönlichen Daten, die man so von sich preis gibt. Jedoch kann ich Facebook auch sehr viel Gutes abgewinnen und könnte es mir auch aus dem heutigen Zeitalter keinesfalls mehr wegdenken.Man ist nicht gezwungen so viel von sich preiszugeben und ich denke wenn man etwas vorsichtiger mit seinen Informationen umgeht wird auch nichts schlimmes passieren. Ich persönlich sehe in Facebook zu viel Gutes wie z.B. stets in Kontakt mit seinen Freunden oder auch Bekannten, die vielleicht im Ausland leben, zu stehen, als das ich meinen Account aus Angst vor Datenklau lahm legen würde. Nur man sollte nicht im Hinterkopf vergessen, dass eine bestimmte Gefahr von Datenklau im Web allgemein präsent ist.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen